Donnerstag, 28. März 2019

Dr. Christian Hellwig, Hannover

Die Klosterkammer Hannover im Nationalsozialismus: Eine Behörde zwischen wirtschaftlicher Rationalität und Politisierung.
19:30 Uhr Historisches Museum am Hohen Ufer, Hannover

Die Klosterkammer Hannover erlebte in den Jahren 1931 bis 1955 eine erstaunliche Kontinuität: Präsident Albrecht Stalmann leitete die Einrichtung über zwei politische Systemwechsel hinweg. Vor diesem Hintergrund ist im Rahmen des Vortrages danach zu fragen, welche Handlungsspielräume die Verwaltungsbehörde während des Nationalsozialismus hatte und wie das Personal agierte und sich zum Regime positionierte. Auch ist zu klären, ob und inwieweit die Klosterkammer während der Kriegsjahre in die nationalsozialistischen Massenverbrechen (speziell auf dem Feld der Zwangsarbeit) involviert gewesen ist.